Home  •  Kontakt  •  Anfahrt  •  Impressum

Donnerstag, 4. Juli 2013
Kultur- & Kongresszentrum Liederhalle Stuttgart
#jfs2013

Sie sind hier: Start»Programm»Vorträge von 09.50 - 10.35 Uhr

Abstracts der Vorträge von 09.50 - 10.35 Uhr

NoSQL Datenbanken

Darko Krizic (PRODYNA AG)
Sponsored Talk

Interessant für
Entwickler
****
Systemarchitekten
****
Projektmanager
*
IT-Manager
***

Themenbereich: Architektur

Stichworte: NoSQL, Big Data, MongoDB, CAP-Theorem


Abstract:

In den letzten Jahren haben sich einige sehr interessante Konzepte aber auch Implementierungen von Datenbanken entwickelt, die abseits des bekannten SQL-Paradigmas arbeiten. Hier sind Apache Cassandra, CouchDB und MongoDB besonders zu erwähnen. Im Vortrag von Darko Krizic findet eine Einführung in das CAP-Theorem statt. Die Theorien, wie und wo sich diese Datenbanken positionieren, werden auch anhand von Beispielen erklärt. Hier geht es darum, die Vorteile und Nachteile dieser Technologien zu vermitteln. Anhand von MongoDB wird gezeigt, welche Möglichkeiten diese Datenbanken bieten.

Über den Referenten:

Darko Krizic
Darko Krizic
Darko Krizic
Darko Krizic ist Gründungsmitglied der PRODYNA AG und in der Funktion des Chief Enterprise Architects tätig. Damit bildet er die Brücke von der Software-Entwicklung über hochverfügbaren Betrieb kritischer Anwendungen bis zur strategischen Management-Beratung. Er studierte Allgemeine Informatik an der FH Frankfurt und hat über 20 Jahre Berufserfahrung. Seit der Gründung von PRODYNA war er als Managing Consultant in weltweiten und strategischen Projekten bei namhaften Konzernen tätig.

Neuerungen in Java 8

Michael Wiedeking (MATHEMA Software GmbH)
Non-Sponsored Talk

Interessant für
Entwickler
****
Systemarchitekten
***
Projektmanager
*
IT-Manager
*

Themenbereich: Sonstiges

Stichworte: Java 8, Neuerungen


Abstract:

Endlich ist es tatsächlich soweit: Im September kommt Java 8 mit lang ersehnten Neuerungen. Angefangen bei der Parallelisierung der Collection-Klassen, über die Anpassungsmöglichkeiten beim Compilieren, bis hin zu den längst überfälligen Lambda-Ausdrücken und den daraus resultierenden Schnittstellenänderungen.

Dieser Vortrag stellt die Liste der geplanten Änderungen vor und beschäftigt sich insbesondere mit den wichtigsten Änderungen in der Sprache etwas mehr im Detail.


Über den Referenten:

Michael Wiedeking
Michael Wiedeking
Michael Wiedeking
Michael Wiedeking ist Gründer und Geschäftsführer der MATHEMA Software GmbH, Veranstalter des Herbstcampus (www.herbstcampus.de) und Herausgeber vom KaffeeKlatsch (www.kaffeeklatsch.de) – dem kostenlosen PDF-Magazin rund um die Software-Entwicklung. Er ist Java-Programmierer der ersten Stunde, schreibt regelmäßig Artikel und spricht auf Konferenzen im In- und Ausland. Am liebsten aber "sammelt" er Programmiersprachen und beschäftigt sich mit deren Design und Implementierung.

Integrity - ein innovatives Tool zur Acceptance-Test-Automatisierung

Rene Schneider (GEBIT Solutions GmbH)
Sponsored Talk

Interessant für
Entwickler
****
Systemarchitekten
***
Projektmanager
***
IT-Manager
***

Themenbereich: Prozess

Stichworte: Acceptance Testing, Testautomatisierung, Eclipse, Xtext


Abstract:

Die Automatisierung von Acceptance-Tests ist ein wichtiger Bestandteil erfolgreicher Softwareprojekte - und ein bei Entwicklern oft unbeliebter Job. Vorgestellt wird Integrity, ein bei GEBIT Solutions in den letzten 16 Monaten entwickeltes und kürzlich als Open-Source unter http://www.integrity-tf.org veröffentlichtes Tool zur Testautomatisierung auf Basis von Eclipse und Xtext, das das Optimum zwischen Flexibilität und effizienter Testerstellung sowie Verständlichkeit der Tests auch für Nichtentwickler neu auszuloten versucht.

Neben konkreten Erfahrungen aus dem Einsatz automatisierter Acceptance-Tests in realen Kundenprojekten wird eine Live-Demo des Integrity-Frameworks Kern des Talks sein, in welcher beispielhafte Akzeptanztests für zwei simple Swing-Anwendungen erstellt werden.


Über den Referenten:

Rene Schneider
Rene Schneider
Rene Schneider
Rene Schneider arbeitet seit 4 Jahren als Software Consultant am Düsseldorfer Standort der GEBIT Solutions GmbH. Neben technischer Konzeptions-, Beratungs- und Implementierungsaufgaben in Kundenprojekten, primär aus dem Bereich Point-of-Sale, gehört auch die Weiterentwicklung der GEBIT POS-Plattform und der damit verbundenen Entwicklungsmethodologie zu seinem Verantwortungsbereich. Weitere Interessensschwerpunkte sind hardwarenahe Softwareentwicklung, IT-Security, Build- und Testautomatisierung sowie Software-Packaging und -Deployment.

Sicher schlafen - Testen von Hypermedia APIs mit RestAssured

Heiko Rupp (RedHat)
Non-Sponsored Talk

Interessant für
Entwickler
****
Systemarchitekten
***
Projektmanager
***
IT-Manager
*

Themenbereich: Prozess

Stichworte: REST TEST


Abstract:

RESTful APIs sind gerade sehr angesagt. Und dies auch zu Recht, erlauben sie doch den Zugriff auf Daten u.a. mittels eines einfachen http-Clienten, den es mittlerweile für jede Programmiersprache und jede Plattform gibt.

Automatisiertes Testen dieser Apis ist damit ebenfalls über diese Http-Clients möglich, aber im Normalfall eher aufwändig.

Mit RestAssured steht ein Testframework zur Verfügung, das sich in TestNG und Junit integriert und das eine sehr ausdrucksstarke Formulierung der Tests erlaubt. Über eine "fluent" Api sind die Tests gut les- und damit wartbar.

Der Vortrag stellt RestAssured an Hand von Beispielen vor; in einer Live-Vorfühung soll dabei interaktiv ein Test für einen Service geschrieben und verfeinert werden.


Über den Referenten:

Heiko Rupp
Heiko Rupp
Heiko Rupp
Heiko W. Rupp ist Diplom-Informatiker und arbeitet als Entwickler bei der Firma Red Hat im Bereich Monitoring und Management von Servern. Er hat das erste deutsche Buch zum JBoss Applikationsserver und eines der ersten Bücher zu EJB3 geschrieben. Rupp lebt mit seiner Familie in Stuttgart.

Eclipse für Mobile Entwicklung

Christoph Czernohous (aperti GmbH)
Non-Sponsored Talk

Interessant für
Entwickler
****
Systemarchitekten
***
Projektmanager
*
IT-Manager
**

Themenbereich: Embedded/Mobile

Stichworte: eclipse, mobile, cross-platform, open


Abstract:

Mit dem Release "Juno" der Eclipse-Plattform wurden diverse Werkzeuge zur Entwicklung von Software im mobilen Einsatz gebündelt. Unter anderem wurde dafür das Paket "Eclipse for Mobile Developers" zusammengestellt, das als Startpunkt für die Entwicklung von mobilen Anwendungen für unterschiedlichste Plattformen dienen soll. Darüber hinaus bieten zusätzliche Projekte und Plug-Ins Unterstützung bei der Software-Entwicklung im mobilen und plattformübergreifenden Umfeld. Der Vortrag stellt die aktuellen Möglichkeiten für den Einsatz der Eclipse-Plattform im Wachstumsmarkt "Mobile Anwendungen" vor und demonstriert Beispiele für die Praxis.


Über den Referenten:

Christoph Czernohous
Christoph Czernohous
Christoph Czernohous
Christoph Czernohous war 17 Jahre als Architekt in der Produktentwicklung und Dienstleistungssparte bei IBM tätig bevor er die aperti GmbH gründete. Er beschäftigt sich hauptsächlich mit Lösungen im Open Source Umfeld, mobilen Anwendungen und agilen Entwicklungsmethoden.
Christoph Czernohous ist Gründungsmitglied der Java User Group Stuttgart e.V. und hat ein Buch zum Thema "Pervasive Linux" veröffentlicht.

Warum und wo der Einsatz von JavaFX Sinn macht!

Björn Müller (CaptainCasa GmbH)
Non-Sponsored Talk

Interessant für
Entwickler
***
Systemarchitekten
****
Projektmanager
****
IT-Manager
****

Themenbereich: Rich Clients

Stichworte: JavaFX, HTML5


Abstract:

JavaFX ist -.das darf man mittlerweile sagen - technisch gelungen. Einem konkreten Einsatz steht aber sehr oft eines im Wege: die Strategie "Wir machen alles in HTML5!". - Und nun?

Nun heißt es, Argumente zu sammeln, sowohl auf der technologischen als auch auf der strategischen Ebene. Und am Ende steht ein Resultat, das die Stärken und Schwächen des Einsatzes der betreffenden UI Technologien für verschiedene Szenarien in fairer Weise abwägt.

Und genau dieses Szenario-spezifische Sammeln und Abwägen wird im Vortrag - unterstützt durch konkrete Beispiele - gemacht!


Über den Referenten:

Björn Müller
Björn Müller
Björn Müller
Björn Müller, *1969, Dipl.Ing. (BA); 10 Jahre SAP in verschiedenen Entwicklungsbereichen: Anwendungsentwicklung, Basisentwicklung, Architekturentwicklung; 2001 Gründung der Casabac Technologies Gmbh – Pionier im Bereich von Rich Internet Applications auf Basis von Client- Scripting (AJAX); 2005 Übernahme der Casabac durch die Software AG; 2007 Gründung der CaptainCasa Community, einer Verbindung mittelständischer, deutschsprachiger Softwarehäuser mit dem Focus: Rich Client Frameworks für umfangreiche, langlebige Unternehmensanwendungen

Von 0 auf 100 in nur einer Stunde

Michael Jerger (Informatikbüro Jerger)
Non-Sponsored Talk

Interessant für
Entwickler
**
Systemarchitekten
****
Projektmanager
***
IT-Manager
***

Themenbereich: Architektur

Stichworte: Config Management, Automatisierung, Entwicklungsumgebung


Abstract:

Nach einer Stunde im neuen Projekt voll produktiv Software entwickeln zu können, davon können die meisten Entwickler nur träumen. Dabei müssen die Entwickler von GitHub nicht die einzigen bleiben, für die sich dieser Traum erfüllt. Die vielen manuellen Schritte, die zur Einrichtung einer typischen Java Software Entwicklungs Umgebung notwendig sind, können inzwischen durchaus automatisiert werden. Mit dem ConfigManagement Tool puppet lässt sich diese Automatisierung erreichen, ohne die Projektmitarbeiter in Ihren Freiheiten und Vorlieben einzuengen. Der so gewonnen Motivations- und Effizienzzuwachs ist ein weiter, konsequenter Schritt in der Tradition der agilen Softwareentwicklung.


Über den Referenten:

Michael Jerger
Michael Jerger
Michael Jerger
Michael Jerger ist als technischer Leiter der Plattform PolitAktiv tätig. Darüber hinaus ist der Autor der Domain Driven Architecture und Organisator der AG IT Architektur Stuttgart. Sein Fokus liegt auf der IT technischen Unterstüzung von jungen Unternehmen.